Letham Lethamson

Aus Thorwal Briefspielwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Name inkl. Ehren- und Beinamen

Letham „Eichenrupfer“ Lethamson


Amt / Funktion

Jarl des Jarltums Steineichenwald (Steineikiskov)


Geburtsdatum

In der Nacht zum 14. des Sturmmondes 2596 nJL (969 BF)


Familienstand

Verwitwet, zwei noch lebende Söhne, eine Tochter, mehrere Enkelkinder.


Sippen- / Ottajaskozugehörigkeit

Angehöriger der Eichenrupfer-Sippe


Herausragende Ahnen und herausragende lebende Verwandte

Ahnen: Goran „der Holzer“ Lethamson, dreimaliger all-aventurischer Immanmeister mit Orkan Thorwal (Onkel) Verwandte: Goran Svenjasson aus der „Gänsekiel-Otta“ (leitender „Beamter“ in Thorwal; Neffe)


Ort / Jarltum

Rovamund / Jarltum Steineikiskov (Steineichenwald)


Personenbeschreibung

Letham ist mit seinen neun Spann nicht überwältigend groß. Ihn ziert ein grauer Vollbart und volles, inzwischen weißes Haupthaar, wobei ihm die Haare über der Stirn schon fast wie ein Vorhang die Sicht versperren. Seine klaren blauen Augen linsen freundlich durch die Lande falls ihm nicht die widerborstigen Strähnen ins Gesicht fallen. Seine lästerliche Haartracht verdeckt eine heftige Narbe, die sich einmal quer über die Stirn zieht. Seine Kleidung der Wahl ist von Schurwolle, die Oberhemden meist ungefärbt (weiß) und mit Stickereien verziert, darüber meist eine Lederjacke, die ebenfalls üppig mit Stickereien verziert ist. Er liebt seine ausgelatschten Geländestiefel über alles und wird wohl eines fernen Tages in ihnen bestattet werden. Zwei Tätowierungen hat sich Letham stechen lassen, die eine deutet auf seine Herkunft aus der Grenzwächter-Ottajasko (auf dem linken Oberarm), die andere stellt einen muskulösen Mann dar, der eine entwurzelte Eiche stemmt (auf den Schultern). Sie deutet auf eine Geschichte aus Lethams Jugend, als er einmal in Raserei eine junge Steineiche gegriffen und samt Wurzelwerk ausgerissen hatte. Er ist mit einer Orknase bewaffnet und trägt mehrere Halsketten aus Raubtierzähnen. Er trägt des Weiteren zumeist einen Lederbeutel, in dem sich Schreibzeug, Schnüre und ein wenig Silber befinden.


Freunde & Verbündete

Persönlicher Freund von Beorn Laskesson und Eldgrimm „dem Weisen“ Oriksson; solide Beziehungen nach Nostria und Albernia.


Feinde & Konkurrenten

Dauerrivalität mit Aleks Hermson, Hersir von Peilinen, um die Vorherrschaft im Steineichenwald.


Spielerinformation / aventurische Informationen

Letham hat zwei herausragende Eigenschaften: Beredsamkeit und Sitzfleisch. Anders als z.B. Thurgan Jörgeson, der Hetmann von Hjalland, setzt er seine Talente seltener im Vordergrund sondern eher im Hinterzimmer ein. Er ist ein wahrer Meister darin, seine Gesprächsgegner „mürbe“ zu reden, bis er sie von der thorwalschen (oder seiner) Sache überzeugt hat. Er konnte so erfolgreich eine jahrzehntealte Blutfehde seiner Sippe beenden, das Jarlsamt nach Rovamund holen und durch Handel seiner Sippe zu einigem Wohlstand verhelfen. Seinem Talent ist es auch zu verdanken, dass der letzte Grenzkonflikt sich nicht über die Nehulter Heide hinaus in den Steineichenwald ausbreitete. In seiner Jugendzeit war Letham ein draufgängerischer und oft ungezügelter Abenteurer, unter dessen Händen manche Kreatur sein Leben ließ – nicht umsonst lautet sein Beiname „Eichenrupfer“. Aus dieser Zeit ist ihm jedoch außer seinen Halsketten wenig geblieben.


Meisterinformationen / nicht allgemein bekannte Stärken und Schwächen

Während andere Thorwaler eine Narbe wie Letham sie im Gesicht trägt eher offen zur Schau stellen, rührt seine Eitelkeit von einer unglücklichen Frauengeschichte her: Er wurde von ihr verlassen, weil ihr seltsamerweise seine frisch erworbene Narbe ein unerträglicher Makel war – seitdem konnte ihn niemand mehr dazu bewegen, sich einen praktischeren Haarschnitt zuzulegen, geschweige denn die Narbe offen zu zeigen. Diese Frau übrigens sollte fortan ob ihrer Ansprüche und ihres Verhaltens gegenüber Letham keinen Partner mehr finden und lebt heute in Engasal.

Letham hat den frühen Tod seiner Frau Hjalka bis heute nur schwer verwunden. In seinen beiden Enkeltöchtern Solveig und Swafnild sieht er sie jedoch wieder auferstehen, weshalb er sie über alle Maßen verwöhnt – nicht gerade zum Wohlwollen ihres Vaters, seines Sohnes Beorn.


Eine Personenbeschreibung nach einem Erhebungsbogen (vom Gremium des Thorwal Briefspiels in Zusammenarbeit mit Jens Arne Klingsöhr) für alle wichtigen Persönlichkeiten im „Land der Freien“.

Autor: Jan Rebehn

Meine Werkzeuge
[[Bild:Wal.gif]]
!-- Piwik -->