Projekt:Thorwal-Horasreich-Konflikt

Aus Thorwal Briefspielwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1023 - 1026 BF (2650 - 2653 nJL)

Hinweise für den Meister zum Ausgestalten des Konfliktes für seine Gruppe

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Zur irdischen Entstehungsgeschichte dieses Krieges braucht man eigentlich nicht viel wissen, da das Thema über lange Zeit aber immer wieder in den Internet-Diskussionsforen auftauchte einige Hintergrundinfos an dieser Stelle.
Das sich 1999 bildende Thorwal-Briefrollenspiel wollte etwas mehr staatlichen Zusammenhang für Thorwal erreichen und als das best geeignete Mittel hierfür erschien ein Konflikt mit einem mächtigen Gegner. Deshalb wurde in Abstimmung mit der Redaktion und dem Briefspiel im Horasreich der Konflikt geboren, der sich über mehrere Ausgaben des Aventurischen Boten, des Thorwal Standards und der Thorwal-Standarte hinzog. Seinen Abschluss erfuhr die Geschichte schließlich im Abenteuer Die Dunkle Halle.
Während der Planung und Durchführung dieser Geschichte ist es immer wieder zu Pannen und Abstimmungsschwierigkeiten gekommen, die dazu führten, dass nicht alles so gelaufen ist, wie man sich dies am Anfang vorgestellt hatte. Das muss einen Spielleiter aber nicht wirklich stören. Man sollte von offiziellen Ereignissen das weglassen, was einen stört und das ergänzen, was man für sinnvoll hält.

Planung

Hier kann man sich einmal das Protokoll einer Planung anschauen (Stand September 2000). Für einen Meister, der an einer Kampagne werkelt mag das Protokoll einige brauchbare Ideen enthalten. Ansonsten kann man sehen, dass nicht alles, was man an Ideen hat auch umgesetzt werden kann. Einige der Ideen wurden für Artikel oder Szenarios im AB bzw. TS verbraten, doch einiges ist auch wieder unter den Tisch gefallen (meist weil keine Zeit zur Ausgestaltung vorhanden war).

Veröffentlichungen

Offizielle aventurische Berichte und Abenteuer:

In den folgenden Aventurischen Boten findet man nähere Informationen und kleinere Szenarios, die man für eine Kampagne verwenden kann. Dabei ist aber zu bedenken, dass der Bote üblicherweise die Ereignisse aus mittelreichischer (bisweilen sogar horasischer) Sicht schildert.

  • AB 69 – Brand in Thorwaler Werft, neue Schiffstypen
  • AB 80 – Orks vor Enqui
  • AB 81 – Neue Schiffstypen, Graue Gilde ermahnt Runajasko
  • AB 82 – Bericht vom Hjalding PER 29 Hal, Reaktion der Runajasko auf Ermahnung der Gilde, Forschungsschiff der Khunchomer Drachenei-Akademie erreicht Runajasko in Olport
  • AB 83 – Überfall Olgerdas auf Drol und Seestute, Aufstellung einer Strafexpedition im Horasreich, Szenario zur Rettung des Prinzen und des Rahjaartefaktes
  • AB 84 – Thorwal brennt, Besetzung der nördlichen Olportsteine durch Horasier, weiter Differenzen zwischen Gilde und Runajasko, Nostrier erobern Kendrar
  • AB 85 – Reaktionen auf horasischen Angriff, Entwicklung in Kendrar
  • AB 86 – Reaktionen auf horasischen Angriff, Bericht von der Gründung des thorwalschen Staates, Bericht über Angriff auf Grangor
  • AB 87 – Bericht über Aufkündigung des Silem-Horas-Edikts, Entwicklung in Nostria, Nachbericht zum Angriff auf Grangor, Mangelhafter Schutz der horasischen Kauffahrschiffe im Südmeer
  • AB 88 – Angriff auf Kusmarina, Thorwaler planen Überfahrt nach Güldenland, Rücktritt des horasischen Staatsadmirals, thorwalsche Delegation beim Großen Baihir in Albernia
  • AB 89 – Thorwaler Expedition nach Güldenland, Gründung der HPNC
  • AB 90 – Thorwaler planen Angriff auf Zyklopeninseln, Hintergrundartikel Gjalskerland, Seeschlacht bei Dibrek
  • AB 91 – Thorwaler Niederlage bei den Zyklopeninseln
  • AB 92 – Reaktionen auf Angriff auf Zyklopeninsel, Entführungsfälle im Norden Thorwals, Kampf zwischen Horasiern und Thorwalern vor gjalskerländer Küste, Situation auf den nördlichen Olportsteinen, Bericht über thorwalsche Südmeerexpedition
  • AB 94 – Flucht von thorwalschen Gefangenen aus dem Horasiat, Rückkehr der thorwalschen Südmeerflotte
  • AB 95 – Früher Wintereinbruch in Thorwal, Weitere Entführungsfälle und Morde in Thorwal, Lage der HPNC
  • AB 96 – Lage der HPNC, Ausschluss der Runajasko aus der Grauen Gilde, Nostrisch-horasische Allianz vor dem Aus, Lage vor Kendrar
  • AB 97 – Lage in Nostria, Entführungsserie in Thorwal reißt nicht ab
  • AB 98 – OdL legt Widerspruch gegen Ausschluss der Runajasko aus der Gilde ein, Thorwaler erobern Kendrar, Meeresplage im Golf von Prem, Erste Gerüchte über Friedensverhandlungen zw. Thorwal und Horasiat, Lage in Nostria
  • AB 99 – Friedensverhandlungen, Szenariovorschlag dazu, Separatfrieden zwischen Nostria und Thorwal, Thorwaler Delegation bei Hochzeitsfest in Vinsalt
  • AB 100 – Meeresplage, Szenariovorschlag zu der Entführungsserie, Friedensverhandlungen
  • AB 101 – Friedensvertrag zwischen Thorwal und Horasreich
  • AB 102 – Geheimzusätze zum Friedensvertrag?
  • AB 103 – Sieg über die Orks in Albernia, Thorwaler Drachenschiffe auf dem Großen Fluss, Unklare Lage in Thorwal




Die thorwalsche Sicht auf die Ereignisse

Thorwal Standard/Zeitung
  • TS 12 – Start der Einkaufsfahrt, in deren Verlauf Olgerda ihre Überfälle begeht, die zu der Eskalation des Konflikts führen
  • TS 13 – Angriff des Horasreiches auf Thorwal, Prem und die Olportsteine
  • TS 14 – Thorwalsche Gegenmaßnahmen, Versammlung der Swafnir-Geweihten, Kampf um Südthorwal, Angriff auf Grangor
  • TS 15 – Auszug der Güldenlandfahrer, Angriff auf Grangor, Seeschlacht bei Dibrek
  • TS 16 – Kampf um die Olportsteine, Schlacht im Eis

Weitere Berichte aus thorwalscher Sicht

Thorwal Standarte
Beleman

Folgende Abenteuer und Szenarios können eingebaut werden

Weitere Meisterhilfen

Allgemeine Hinweise

Wir empfehlen die Helden nach dem Abenteuer Die Rote Frenja in Trondes Nähe zu bringen, z.B. weil sie gebeten werden, den Obersten Hetmann zu unterrichten. Dies bietet die Möglichkeit, Tronde als Auftrageber zu nutzen. Ein möglicher Auftrag Trondes wäre z.B. Phileasson ausfindig zu machen, den er einspannen will, die Traditionalisten nach Güldenland anzuführen (TS 15).
Viele Berichte im TS lassen sich nützen, daraus ein Abenteuer oder Szenario zu stricken z.B.: Unruhen in Enqui (Berichte im TS 14/15).

Seit Mitte 1023 BF (verstärkt ab 1024 BF) kommt es immer wieder in Randregionen zu brutalen Überfällen auf Höfe und kleine Dörfer. Alle haben eines Gemeinsam: Viele Tote und Entführungen. Allgemein wird vermutet, dass die Horasier dahinter stecken. Doch später gibt es auch Überfälle auf Horasier (z.B. ein Jägerlager der HPNC) (die vermuten als Ursache die Thorwaler). Die Erkenntnis, dass hinter diesen Dingen Glorana steckt, führen schließlich zu den Friedensverhandlungen. Die Helden könnten für die Erkenntnis sorgen.

Nützliche Details

Meine Werkzeuge
[[Bild:Wal.gif]]
!-- Piwik -->